Albträumer

Spielfilm
ww
2020
Deutsch

Die 17-jährige Rebekka ist beliebt, der Stolz ihrer Eltern und schon lange mit ihrem Freund zusammen – ein anscheinend unbeschwertes Leben. Doch der Schein trügt: Vor zwei Jahren sprang ihr älterer Bruder Dennis gemeinsam mit seinem besten Freund Vincent in den Tod. In ihrer Familie scheint Rebekka die Einzige zu sein, die noch keinen Weg gefunden hat, mit dem Suizid umzugehen.

Ihr Vater Michael blickt mit aller Kraft nach vorne, Mutter Christine ist viel zu wachsam und fragil, als dass Rebekka sie beunruhigen wollte. Als Vincent, der den Sturz wie durch ein Wunder überlebt hat, ins Dorf zurückkehrt, reißt dies sofort alte Wunden auf. Für Rebekka aber ist er die Chance auf Antworten und neue Perspektiven. Aus der Faszination für Vincent wird Abhängigkeit, wird Todessehnsucht, wird Liebe. Wird etwas, bei dem sie selbst bald nicht mehr weiß, ob es heilsam oder zerstörerisch ist. Oder ist es gerade der Schmerz, der sie so belebt? Als Vincent langsam immer tiefer in das alte Trauma schlittert, kommt Rebekka den Antworten auf ihre Fragen näher, als ihr lieb ist. Als an ihrem 18. Geburtstag Hilflosigkeit und Vorwürfe eskalieren, erkennt Rebekka: Weder die Beziehung zu Vincent, noch der Platz in der geheuchelten Familienidylle bieten eine echte Zukunftsperspektive. Sie muss raus, bevor es zu spät ist.

Produzent

Christoph Holthof,

Daniel Reich

Drehbuch

Simon Thummet,

Philip Klinger

Bildgestaltung

Adrian Langenbach

Szenenbild

Cosima Vellenzer

Ton

Christoph Schilling

Redaktion

Jan Berning

Kostüm

Teresa Grosser

Maske

Heidi Wick

Musik

Francesco Wilking,

Patrick Reising

Montage

Bastian Epple

Diese Webseite nutzt Cookies und Google Analytics. Klicke hier um mehr über unseren Datenschutz und Cookies zu lernen. Klicke hier um Google Analytics zu deaktivieren.