Work for Him

Dieser Film porträtiert vier junge Erwachsene, die alles daransetzen „Gott groß zu machen“ – mit Hilfe von Social Media. Er gibt einen Einblick in die Welt des modernen Christentums, die online stark verankert ist. Mit nur einem Post erreichen sie tausende Menschen und nutzen Instagram, um ihre christlichen Werte und Überzeugungen zu verbreiten. Ihre Inhalte sind bunt und hip, ihre Profile – ästhetisch nicht von denen der sogenannten Influencer zu unterscheiden. Doch mit kurzen Anregungen wie „Gib dich Jesus ganz hin“ und passenden Hashtags wie #Jesusbefreit, wollen sie der Online-Community die „Wahrheit“ zeigen. Die jungen Menschen arbeiten als christliche Influencer und bedienen eine große Community mit täglichen Posts und Stories. Instagram wird zum Mittel moderner Missionierung. Doch lassen sich konservative, biblische Werte mit der Instagram-Welt wirklich glaubhaft verbinden? Henok ist ein Priester, der mit Lederjacke predigt und der um die Welt tourt; Jasmin hat einen christlichen Onlineshop, den sie ihren mittlerweile 18.000 Followern täglich präsentiert; das Pärchen Esther und Chris bringt den Menschen das Bibellesen und seine Beziehung als Christen näher.




Credits

RegieHilarija Locmele, Fariba Buchheim
SchnittSophie Oldenbourg
KameraAndreas Pfohl
Schauspieler Esther Kuschinski, Christian Giller, Jasmin Neubauer, Henok Worku



Ton Fariba Buchheim, Hilarija Locmele Komposition Karim Shalaby Farbkorrektur Florian Wolf Sounddesign Gerhard Auer Produktion NOZY Films GmbH & HFF München  



Weitere Details

OrginalspracheDeutsch
Produktionsjahr2019/2020
Jahr der Einreichung2020
Teilnehmer am WettbewerbNein
Spielzeit30 min




Stills





Dieser Film porträtiert vier junge Erwachsene, die alles daransetzen „Gott groß zu machen“ – mit Hilfe von Social Media. Er gibt einen Einblick in die Welt des modernen Christentums, die online stark verankert ist.

Mit nur einem Post erreichen sie tausende Menschen und nutzen Instagram, um ihre christlichen Werte und Überzeugungen zu verbreiten. Ihre Inhalte sind bunt und hip, ihre Profile – ästhetisch nicht von denen der sogenannten Influencer zu unterscheiden.

Doch mit kurzen Anregungen wie „Gib dich Jesus ganz hin“ und passenden Hashtags wie #Jesusbefreit, wollen sie der Online-Community die „Wahrheit“ zeigen. Die jungen Menschen arbeiten als christliche Influencer und bedienen eine große Community mit täglichen Posts und Stories. Instagram wird zum Mittel moderner Missionierung. Doch lassen sich konservative, biblische Werte mit der Instagram-Welt wirklich glaubhaft verbinden?

Henok ist ein Priester, der mit Lederjacke predigt und der um die Welt tourt; Jasmin hat einen christlichen Onlineshop, den sie ihren mittlerweile 18.000 Followern täglich präsentiert; das Pärchen Esther und Chris bringt den Menschen das Bibellesen und seine Beziehung als Christen näher.


Diese Webseite nutzt Cookies und Google Analytics. Klicke hier um mehr über unseren Datenschutz und Cookies zu lernen. Klicke hier um Google Analytics zu deaktivieren.